News

Karneval 2016

Bei gutem Wetter waren wir auch in diesem Jahr wieder bei den Karnevalsumzügen in Dockweiler und Dreis-Brück vertreten.

Weiterlesen …

95. Jubiläum

Am 02.08.2015 feierte der Musikverein Dreis sein 95. Jubiläum im Rahmen der Dreiser Kirmes. Hier eine Bildergalerie vom Musikfest.

Weiterlesen …

Chronik

Musikbegeisterte Bürger der Gemeinde Dreis machten es sich im Jahr 1920 bei der Gründung des Vereins zur Aufgabe, alte und neue Volksmusik zu erarbeiten und weiterzugeben. Die Gründer des Vereins waren: Johann Altmeyer (Trompete I), Peter Beus (Trompete II), Josef Meyer (Tenor), Jakob Müller (Baß) und Josef Müller (Althorn). Unter Leitung von Lehrer Matthias Steffens begannen sie ihr Werk.

Die Gründung eines Musikvereins war zur damaligen Zeit mit einigen Schwierigkeiten verbunden: Instrumente mußten aus eigener Tasche bezahlt werden, ein Erwerb der Noten für die gewünschten Stücke war kaum möglich und nicht zuletzt erschwerten das Wechselspiel politischer Unsicherheit, der Zusammenbruch und der Wiederaufbau die Vereinsarbeit.

Nach Matthias Steffens Tod erklärte sich sein Sohn Willi bereit, die Nachfolge anzutreten und erwies dem Musikverein einen unbezahlbaren Dienst. Mit viel Selbstbewußtsein, Energie und Spaß am Musizieren gelang es den Musikern dann, ihren Traum von öffentlichen Auftritten zu verwirklichen.

Der II. Weltkrieg ließ verständlicherweise das Vereinsleben erlahmen und schlug eine tiefe Kerbe in die Weiterentwicklung des Vereins. Durch den Eifer und das Engagement des Mitbegründers Johann Altmeyer wurde das Vereinsleben wiedererweckt und eine neue Musikkapelle aufgestellt. Er war der ruhende Pol, von dem alle Kraft ausging. Der Einzugsbereich wurde von Dreis auf Dockweiler ausgedehnt. Mit der Zeit gewann der Verein immer mehr Musiker und Zuhörer und erhöhte das Liedpotential stetig. Altmeyer war ab Kriegsende bis zu seinem Tod im April 1958 Dirigent und Vorsitzender des Vereins. Der damalige Baßspieler Paul Mathey übernahm 1958 den Vorsitz und auch die musikalische Leitung. Er richtete sein Augenmerk besonders auf die Nachwuchsförderung, aus der 1964 eine Jugendgruppe hervorging, die von ihm in Dreis ausgebildet wurde und von Helmut Mathey in Dockweiler. Bereits ein Jahr vorher, 1963, fand ein Vorstandswechsel statt, bei dem Arnold Arnoldy den ersten Vorsitz übernahm.

28 aktive Mitglieder, davon zehn Jugendliche und 80 inaktive Mitglieder (Stand Januar 1965) belebten die Kultur in den umliegenden Dörfern und waren bei weltlichen und kirchlichen Festen mitbeteiligt. In diesem Jahr (1965) richtete man auch das VI. Kreismusikfest aus, das in den Zeitungen folgendermaßen kommentiert wurde: "Etwa 5000 Besucher belebten am Sonntag den Festort Dreis", "Kreismusikfest in Dreis mit Massenaufgeboten" und "Musikverein Dreis kann zuversichtlich in die Zukunft schauen". Grußworte zu diesem Musikfest kamen von Landrat Urbanus und Amtsbürgermeister MdL Saxler.

Zum 50-jährigen Bestehen (1970) schaffte man eigens für diesen Anlaß mit Unterstützung der Gemeinden Dreis und Dockweiler Uniformen an. Auch das 1976 durchgeführte Musikfest in Dreis erfreute die zahlreichen Besucher.

Die Mitglieder des Vorstandes beschlossen 1978 auf einer Versammlung, den Verein beim Amtsgericht eintragen zu lassen, wodurch dieser den begehrten Zusatz e.V. erhielt. Der eigentliche Zweck des Musikvereins wurde in einer Satzung - ein erster Vorläufer dieser Satzung existierte bereits im Dezember 1966 - festgehalten: "Der Musikverein dient ausschließlich der Erhaltung und der Förderung der Volksmusik und will damit zur Pflege des kulturellen Lebens in den Ortsgemeinden Dreis, Dockweiler und Betteldorf sowie den Nachbargemeinden beitragen. Dieses Ziel will er durch Gestaltung kirchlicher und weltlicher Feiern, insbesondere aber durch die Förderung der Jugendausbildung und ähnlich geeigneter Maßnahmen erreichen."

1980 feierte man das 60jährige Jubiläum. Auch hier wurden die Bemühungen mit viel Beifall und Lob belohnt. Aus diesem Anlaß wurde die Ausbildungsgruppe aus 1978, die an verschiedenen überregionalen Musikwettbewerben teilgenommen hatte, in den Verein übernommen.

Ein Jahr später (1981) übernahm Helmut Mathey den ersten Vorsitz und Alois Mauren trat die Nachfolge als Dirigent an. Den zweiten Vorsitz übernahm 1981 Alfred Bauer, 1985 Rudolf Schröder, 1987 Alfred Siefener.

Jahr für Jahr wuchsen die Musiker des Vereins enger zusammen, es kamen neue Mitglieder dazu und man konnte die Spielerzahl verdoppeln: von 18 auf nunmehr 36 Musikanten. Auch die Ausflüge, die man nach Einsiedeln/Schweiz oder auch an den Timmendorferstrand unternahm, um nur zwei zu nennen, trugen dazu bei, die Kameradschaft zu vertiefen. Natürlich wurde auch die Jugendarbeit in dieser Zeit nicht vernachlässigt, so daß man sich um Nachwuchs keine Sorgen machen mußte.

Zusammen mit der Einweihung des neuen Gemeindehauses "Haus Vulkania" 1990 in Dreis beging man den Festakt zum 70jährigen Bestehen. Ab diesem Zeitpunkt wurde auch das "Haus Vulkania" zum neuen Proberaum des Musikvereins. Im Jahr 1991 konnten 18 Jugendliche nach dreijähriger Ausbildung dem Musikverein angegliedert werden. Im gleichen Jahr wurde Ralf Billigen zum 2. Vorsitzenden gewählt. Im Januar 1995 gab Helmut Mathey nach 14-jähriger Tätigkeit seine Funktion als 1. Vorsitzender an Gregor Meyer weiter. 

Nach intensiven Proben mit den neuübernommenen Jugendlichen eröffnete der Musikverein sein Ehemaligentreffen anläßlich des 75+1-jährigen Bestehens (1996) mit einem Ehrenspiel. Das Musikfest brachte neue Impulse durch das Vulkan-Rock-Festival mit UCP, Little Heroes und Parmesan. Moderne Rockmusik und herkömmliche Blasmusik wurden an diesem Fest gleichermaßen dargeboten.

Im Jahr 2000 übernahm Udo Weller die musikalische Leitung des Musikvereins und löste damit den langjährigen Dirigenten Alois Mauren nach 19-jähriger Tätigkeit ab.

Verfasser: Anke Schröder, Martina Gerhards, Alexander Daun und Gregor Meyer